Strom und die Art, eine Reisen zu planen – (3a)

August 2016 – MotoGP … erstmals wieder in Österreich … Spielberg … 194km von Zuhause entfernt …

Versuch einer gemütlichen Anreise in 4 Akten.

Ich bin ein Smatrics-Fan und da können sich noch so viele Stänkerer aufregen. Ich finde, Smatrics ist die einzige Firma in Österreich, die ein funktionierendes Ladenetz aufgebaut hat. Da entsprechende Investitionen getätigt werden (fünfstellige Euro-Beträge pro Ladestation), kann man nicht erwarten, dass der Strom dann zum Haushaltstarif mit 20Cent/kWh abgegeben wird. Wieviel diese Aufbauarbeit jedem einzelnen Wert ist, ist individuell, aber auf das ewige Smatrics-bashing in diversen Foren kann ich verzichten.

Aber nun zu meinem Projekt. Die Abstände zwischen den einzelnen Smatrics-Ladepunkten sind „ca. 60km“ und daher „Ampera-gerecht“.

1.Akt – Wien – Wiener Neustadt (Schnellladestation BILLA, Gerasdorfergasse 31) – 55km

Nur etwa 55km allerdings Autobahn, daher zur Sicherheit eine gemütliche Anreise mit maximal 110km/h (in der rechten Spur). Abfahrt Freitag Abend ~22Uhr daher kein Verkehr. Verbrauch am Ziel: 8,5kWh für 55,3km (15,4 kWh/100km), Rest 9km, Schnellladestation bricht Ladung nach 5 Minuten ab, beim 2.Versuch funktioniert es dann (trotz Fehlermeldung im Auto wird geladen). Ladung: 23 – 2 Uhr

 

2.Akt – Wiener Neustadt – Raststation ENI Schottwien – 36km

Nächste Etappe nur 36km daher nicht voll geladen. Allerdings habe ich die Steigung auf den Semmering unterschätzt, ist sich dann doch mit 6km Rest knapp ausgegangen. Verbrauch am Ziel: 8,4kWh für 37,5km (22,4 kWh/100km). Die tiefen Temperaturen bereiten einige Schwierigkeiten, 12°C ist eigentlich für Mitte August unangebracht ! Hier gibt es sogar neben der Schnellladestation auch eine „normale“ für mich … Ladung: 2.45 – 6.15 Uhr

3.Akt – Raststation ENI Schottwien – Bruck an der Mur (Wiener Straße 54) – 60km

War mir nicht ganz sicher, ob es sich über den Semmering-Pass ausgeht, aber wir hatten dann doch relativ viel Reserve (19km) da es dann doch auch wieder viel bergab ging (Wie genial sind doch Elektroautos !!!). Die nächste Ladestation in Leoben wäre genau 19km entfernt, aber das werde ich erst das nächste Mal ausprobieren. Verbrauch am Ziel: 7,4kWh für 59,2km (12,5 kWh/100km). Der Frühstückskaffee war genial ! Laden: 6.15 – 9.45

4.Akt – Bruck an der Mur – Spielberg (Marktpassage 1) – 53km

Gemütliche Anreise Samstag Vormittag, noch kein Stau wegen des MotoGP-Wochenendes ! Ladestation in Spielberg ist frei … Verbrauch am Ziel: 8,7kWh für 51,5km (21,1 kWh/100km). Rest 8km.

Resümee: War eigentlich für mich eine gemütliche Fahrt, ich bin inklusive Ladepausen ~12 Stunden unterwegs gewesen, wobei ich während dem Laden im Auto geschlafen oder gelesen habe bzw. Frühstück genossen habe. Während der ganzen Zeit sowie am folgenden Tag habe ich mit der Smatrics-App regelmäßig alle die verwendeten Ladestationen kontrolliert, aber während dieses Tages hat kein anderes Elektroauto (!) die Ladepunkte verwendet (was mich sehr gewundert hat …).

Fortsetzung folgt hier.

Ein Gedanke zu “Strom und die Art, eine Reisen zu planen – (3a)

  1. Pingback: Strom und die Art, eine Reisen zu planen – (3b) | micky4's Ampera Tagebuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s