Wie es einem so geht … (2)

Im April gab es eine große Pressekonferenz Anfang August (4 Monate später) funktioniert es noch immer nicht:

Herbert Hämmerle (5.8.2014): Test TANKE (Wien Energie)-RFID bei VLOTTE Bregenz VKW Weidach: negativ
Die Säule hat zwar mittlerweile eine Intercharge-ID aber das innerösterreichische Roaming ist noch nicht aktiv.

LINK

hh

to be continued

Werbeanzeigen

1230 Wien – Oberlaaerstraße 282 (eigentlich 276)

Habe schon einmal vor 2 Jahren unter o.a. Adresse eine Ladestation gesucht und erst nach viel hin-und-her fahren diese auch entdeckt. Sie befindet sich nämlich an einem Parkplatz im hinteren Bereich des Firmengeländes der Alpine Energie AG und eigentlich auch eher bei der Oberlaaerstraße 276. Damals haben einige sehr freundliche Mitarbeiter geholfen, Info über die Ladesäule zu erhalten, ich habe sie aber dann nie verwendet.

Nun habe ich die Ladesäule „wieder entdeckt“. Da sie als KELAG-Säule in einem Verzeichnis gelistet wird, wollte ich testen, ob der groß angekündigte intercharge-Verbund (siehe HIER) funktioniert und sich eine KELAG-Säule mit einer Wienstrom tankE-Karte aktivieren läßt. Langer Rede kurzer Sinn, es funktioniert !!! Ich habe heute 1 h genau so geladen …

Die Säule bietet 2 Schuko-, 1 CEErot und 1 Typ-2-Steckdose. Bezüglich Ladeweile gibt es im vorderen Gebäude eine Kantine (mit Terrasse) die durchaus nett wirkt und Mittagsmenü’s anbietet. Wenn deren Öffnungszeiten nicht passen, nebenan ist eine JET-Tankstelle mit Billa-Shop.

Wie es einem so geht …

Hatte in den letzten Tagen wieder so ein paar Erlebnisse, die so „skurril“ (sonderbar, seltsam) waren, dass ich sie hier für die „Ewigkeit“ festhalten möchte. In ein paar Jahren kann ich vielleicht beim Lesen des Textes etwas lächeln …

Alles begann, als ich folgende Info im Netz entdeckte:

3.4.: Vier Energieversorger ermöglichen ab sofort ein anbieterübergreifendes Laden von Elektroautos. Vorgestellt wurde das Projekt auf einer Pressekonferenz in der Millennium City in Wien. Die Energieversorger Kelag, Salzburg AG, illwerke vkw und Wien Energie setzen damit den nächsten Schritt zu einem barrierefreien, grenzenlosen Zugang zur europäischen Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge …. In Österreich sind vorerst 150 intelligente Ladepunkte über intercharge zugänglich … (www.oekonews.at)

Mit einem netten Bild, wird deutlich, wie gerne sich die entsprechenden Manager „in Szene setzten“ …

Ein angegebene Link zu www.hubject.com erlaubt mir die entsprechende Presse-Erklärung nocheinmal im Detail anzusehen. Ich freue mich total, lade die App und versuche,  mit meinem Strom-Provider (tankE-Vertrag mit Wien Energie) Kontakt aufzunehmen, um eine entsprechende ID zu erhalten. Und wirklich, einen Tag später erhalte ich eine Antwort per e-mail:

9.4.: … Sehr geehrter Herr …, vielen Dank für Ihre Anfrage zur intercharge-App, die vor kurzem im Rahmen der Pressekonferenz „Ladestationen für Elektroautos werden in Österreich jetzt noch kundenfreundlicher“ vorgestellt wurde. Da Anbindung der Wien Energie-Ladestationen an die intercharge-Roamingplattform in Kooperation mit BMW erfolgte, ist die Voraussetzung zur Nutzung dieser App ein gültiger Mobilitätsvertag mit BMW (nähere Infos erfahren Sie unter: www.chargenow.at). Wir arbeiten derzeit an einer Lösung, so dass auch Wien Energie Tanke-Kunden zukünftig mit einer App Ladevorgänge in ganz Österreich und ebenso grenzüberschreitend durchführen können – und zwar unabhängig von ihrem Automobilhersteller. Wir werden Sie, als treuen Tanke-Kunden, natürlich zeitnah über die neuen Möglichkeiten des grenzüberschreitenden Laden mittels App informieren. Beste Grüße und vielen Dank für Ihre Anfrage,

Aha, Voraussetzung ist ein Mobilitätsvertrag mit BMW und deren Chargenow-Plattform ??? Davon stand aber nichts in der Presseaussendung ??? Nun, kein Problem, schaue mir mal die Webseite an, doch, ups, BMW möchte, das ich Cookies zuzulassen … sehr eigenartig, möchte ich nicht … ups, „Auf Wiedersehen“ !!!  Sehr interessant, ich lasse keine Cookies zu und kann die Webseite von BMW nicht betrachten, sollte mir das zu bedenken geben ??? Nun gut, muß ja nicht unbedingt sein …

Meine Rückfrage an Wienstrom:

Vielen Dank für die Antwort, allerdings verstehe ich sie nicht ! Eine große Pressekonferenz hat stattgefunden, „… ab dem heutigen Tag sind 150 intelligente Ladepunkte über intercharge in Österreich zugänglich“ … Was heißt da „wir arbeiten an einer Lösung“ ??? Was hat das mit BMW zu tun ??? BMW ist an Hubject beteiligt,  welches das Projekt intercharge gestartet hat, aber das hat doch nichts mit der BMW-eigenen  Mobilitätsdienstleistung (Chargenow) zutun ??? (Zumindest ist auf den verschiedenen Webseiten keinerlei Zusammenhang ersichtlich !?) Ich ersuche Sie, mir das bitte genauer zu erklären ! Mit freundlichen Grüßen, im voraus dankend …

Und tatsächlich, 2 Tage später kam eine „Antwort“:

11.4.: Sehr geehrter Herr …, die intercharge-Funktionalität über die Roamingplattform HUBJeCT mittels Karte und App ist von uns an den in der Pressekonferenz genannten Standorten realisiert und kann bereits genutzt werden. Diese Ladepunkte von Wien Energie Tanke unterstützen somit das anbieterübergreifende Laden und schließen das Angebot z.B. von BMW als Mobilitätsdienstleister mit ein. Das Ladenetz der Wien Energie wird laufend ausgebaut und das anbieterübergreifende Laden forciert. Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Mit freundlichen Grüßen,

Ich habe jetzt noch immer keine Intercharge-ID und auch noch keine genaue Info, wie und welche der 150 Ladestationen in Österreich ich „bereits nutzen kann“, aber sonst kenne ich mich jetzt aus !

to be continuedTeil (2)