Aktualisierte Zulassungszahlen

Hier sind die entsprechend aktualisierten PKW-Zulassungszahlen vom Februar 2017 für PKW mit Elektroantrieb (EV). Wie es in den einzelnen Bundesländern mit EVs aussieht ist HIER ersichtlich.

Menü

Im April 2014 wurde ein neues „Mitglied“ der Hybrid-Fahrzeug-Familie (F150 LaFerrari mit einem 588kW Benzin- und einem 120kW Elektromotor) in Österreich zugelassen. Das hat mir wieder einmal die „spannenden Variationen“ des Hybrid-Bereiches vor Augen geführt. Die Statistik dieser Hybride  zu beobachten wird immer mühsamer und aufgrund derartiger Fahrzeuge, die mit Elektromobilität nichts zu tun haben, eigentlich auch uninteressant.

Habe zufällig entdeckt, dass 2015 noch 3 Ampera sowie 1 Volt zugelassen wurden, habe ich meine diesbezügliche Statistik erneuert. Jetzt endet (vorerst) meine Statistik für Elektrofahrzeuge mit Reichweitenverlängerung (REX-EV) mit dem Stand März 2016. Ich werde mich zukünftig nur mit den „wirklichen“ Elektrofahrzeugen beschäftigen. 😉

Teslamoments (3)

Mit den Zulassungszahlen von März 2015, als in Österreich 63 Tesla Model S neu zugelassen wurden, gibt es nun in Österreich in Summe 263 Model S. Das sind mehr als Opel Ampera und Chevrolet Volt zusammen (257) – siehe Statistik EV-REX.

Wenn man bedenkt, das das MS zwei bis drei-mal so teuer ist, wie der Ampera, so sind meines Erachtens alle diese Argumente in Diskussionen, von wegen Elektroautos sind „zu teuer„, der „Ampera ist zu teuer„, Reichweite zu gering … damit obsolet. Wenn die Qualität stimmt, sind genug Kunden vorhanden ! Hallo Opel … hört mich jemand ?

MS-03.2015c

Bundesländer-Statistik

Ich wurde einmal gefragt, wie es mit der Verteilung von Elektroautos in den Bundesländern aussieht. Da bin ich neugierig geworden und habe mir die PKW-Neuzulassungen diesbezüglich angesehen. Hier mal die Entwicklung der letzten Jahre … Elektroautos in den österreichischen Bundesländern (Stand Februar 2017):

Wie war das in den letzten Jahren ? Siehe hier:

Fahrzeuge mit Hybrid-Antrieb

Ein Hybridfahrzeug ist nach UNO-Definition ein Fahrzeug, in dem mindestens zwei Energieumwandler und zwei im Fahrzeug eingebaute Energiespeichersysteme vorhanden sind, um das Fahrzeug anzutreiben. (Wikipedia)
Da wird so einiges „in einen Topf“ geworfen und verwechselt, so das bei vielen Gesprächen und Diskussionen die Leute eigentlich „aneinander vorbei reden“. Folgende Abbildung sollte Grundlage sein, wenn man über verschiedene Konzepte und Kombinationen mit Elektroantrieb spricht:

Schema-Antriebe

Von Seite eines Elektroauto-Begeisterten betrachtet, sind viele neue Hybrid-Fahrzeuge, inklusive der Werbeauftritte einiger Hersteller um noch auf den „Hybrid-Zug aufzuspringen“, nur peinlich. Da ich deshalb die hier monatlich veröffentlichte Zulassungsstatistik für „Hybridfahrzeuge“ ab nun in dieser Form nicht mehr fortsetzten möchte, habe ich hier eine exemplarische Zusammenstellung (Stand April 2014) geschrieben, die mein Statement im vorigen Satz untermauern soll. An anderer Stelle werde ich nur mehr die Zulassungsstatistik der Kategorie H (PHEV, RE-EV) weiterführen.

Von Audi wurden hier 20 Stück Q5 hybrid quattro zugelassen. Die Webseite beschreibt diesen nächsten „…großer Schritt auf dem Weg zur emissionsfreien Elektro-Mobilitätso: „… So können Sie beispielsweise im Modus EV in gesteigertem Maß rein elektrisch fahren. Bis zu 100 km/h, und das nahezu geräuschlos – ein absolut neues Fahrgefühl! Bei konstant 60 km/h kann so eine Reichweite von bis zu 3 km erzielt werden. Damit ist der Q5 hybrid quattro so geschwindigkeits- und reichweitenstark wie kaum ein anderes Voll-Hybrid-Fahrzeug„. Das muss man sich einmal auf der „Zunge zergehen“ lassen. Mit 60km/h kann man 3km rein elektrisch fahren ! Jeaaahhh ! Aber es geht noch besser, in „gesteigertem Maß“  ! Man kann nämlich bis 100km/h rein elektrisch fahren ! Jeaaahhh ! Vermutlich geht das dann nur mehr 1,5km, aber immerhin, diese 1,5km fährt man mit einem „… Hybrid, den wir mit dem entscheidenden Etwas ausgerüstet haben: Vorsprung durch Technik  “ – Na ob das wirklich so ein „großer Schritt auf dem Weg zur emissionsfreien Elektro-Mobilität“ ist ? Ich finde, die Firma macht sich mit solchen Aussagen nur lächerlich.

Von Citroen wurden (relativ erfolgreich) 117 Stück DS5 Hybrid4 zugelassen. Im ZEV-Modus kann man bis 55km/h emissionsfrei fahren (Höchstgeschwindigkeit 211km/h). Leistung Dieselmotor 120kW, Elektromotor 27kW … man erkennt klar, wo der „Schwerpunkt“ liegt.

Auch bei den 1239 zugelassenen Honda Hybrid-Fahrzeugen geht es natürlich primär um die Reduktion des Treibstoff-Verbrauchs. Früher gab es die Modelle Civic, Insight und CR-V als Hybride, aktuell offensichtlich nur mehr Jazz mit dem entsprechenden Motorkonzept Benzin 65kW – Elektro 10kW.

Lexus – der „Hybrid-Vorreiter“, da in Österreich 2005 die ersten RX-Modelle als Hybride auf den Markt kamen –  bietet 5 Serien an, die alle mit Vollhybridmotoren ausgestattet werden können. Die technischen Spezifikationen sind meines Erachtens schon sehr interessant, da die Elektromotoren durchaus prominent eingebunden sind, letztendlich fallen aber doch Emissionen an … 😦

Bei Mercedes gibt es hier in Ö aktuell den E 300 BlueTEC HYBRID (56 Zulassungen) mit 150kW Diesel und 20kW Elektro sowie den S 400 HYBRID (20 Stück) mit 225kW Motor und 20kW Elektro, diese Kombinationen erlaubt auch hier: “ … Innovativer Antrieb für eine emissionsfreie Zukunft. Ein Hybridantrieb ist eine echte Alternative und der richtige Schritt in eine Zukunft des emissionsfreien Fahrens “ 20kW Elektro … Alles klar ?

Von Peugeot gibt es die Modelle 3008 (164 Stück) und 508 (207 Stück) mit dem gleichen Hybridantrieb wie bei Citroen (120:20kW) … siehe oben.

Immerhin hat auch Porsche mit dem Cayenne S Hybrid (70 Zulassungen) als Vollhybrid (245kW Benzin + 35kW Elektro !) und dem Panamera S E-Hybrid (245kW Benzin + 70kW Elektro ) mit dem man immerhin 36km rein elektrisch fahren kann, etwas im Programm. Wenn man auf der Webseite auf die e-mobility-Taste drückt erfährt man: „… mit Porsche E-Mobility geben wir Antworten. Nicht irgendwann, sondern heute “ oder doch noch nicht heute (?), denn 2 Zeilen später „… mit einem durchdachten Konzept. Machen wir uns auf den Weg. Richtung Zukunft „. 😉

Der große Hybrid-Gewinner ist eindeutig Toyota, wo das Treibstoffsparen glaubhaft zur Markenstrategie und vom Kunden akzeptiert wurde. Mit 6835 Zulassungen der Hybrid-Leader in Österreich. Details wie „… bis zu einer Geschwindigkeit von ca. 50 km/h und einer Strecke von bis zu 1,5 km kann rein elektrisch gefahren werden …“ oder vom Plug-In-Prius „… rein elektrisch … 100 km/h Höchstgeschwindigkeit und hat eine Reichweite von 20 km …“ zeigen die Auris-, Prius- und Yaris-Hybrid-Fahrzeuge als repräsentative Vertreter dieser Fahrzeugkategorie und weisen weniger in Richtung Elektromobilität.

Von Volvo werden zuletzt immer mehr V60 D6 Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge verkauft (62 Zulassungen), deren Antrieb einen 158kW Dieselmotor mit einem 50kW Elektromotor verknüpft. Emissionsfrei sind daher bis zu 50km mit 125km/h Höchstgeschwindigkeit möglich, welches schon für mich die Grenze zu den Fahrzeugen mit „Reichweitenverlängerung“ darstellt. Der Preis beginnend bei 57.520 € ist aber schon eine Herausforderung für den Alltag …

Natürlich gibt es noch andere Anbieter aber ich möchte hier einmal mit der März 2014 Statistik abschließen.

Ampera Plan Österreich

Zulassungen Ampera / Volt in Österreich

Update 9.2014: Durch Zwangsumstellung auf das neue GoogleMaps gibt es nun einen Farbcode für Ampera (blau)  und Volt (rot). Die Symbole sind für User des Forums oder mir bekannte Zulassungen.

Update 1.2014: Habe die Optik etwas verändert, mit Stecknadeln sind jetzt die User des Forums (opel-ampera-forum.de)  markiert …

map-10-klein

(Klick auf Plan öffnet neue Seite mit Details)

Herbst-Reichweite 2012 (Negativrekorde)

Wie es einem begeisterten Elektroauto-Fahrer geht, wenn sich’s mit der Batterie nicht mehr „ausgeht“ …

22.12.2012: Temperatur 0-1°C, ohne“vorwärmen“ in die Stadt zum Einkauf und Kino, Abends wieder retour; ganze Fahrt aufgrund der unfreundlichen Witterung Klimaanlage mit MAX (21°C, Lüftung AUTO – d.h. Klimaanlage ein damit sich die Scheiben nicht beschlagen). „Herbst-Tagesrekord“ Strom-Verbrauch: 26,6 kWh/100km (Hinfahrt 25,6, Rückfahrt 27,7)

herbst-05a herbst-05b

Konsequenz einige Tage später: 42km Reichweite nach Voll-Ladung (Herbsttief)

herbst-05c

31.10.2012: Frühtemperatur 2°C, nicht „vorgeglüht“, Arbeit (ECO, 22°C, Sitzheizung 1.Stufe) und Abends bei 10°C zurück (ohne Sitzheitzung), Licht war an. Am SCS-Ring Umschalten auf RE , aber durch langsames Fahren zum Ladepunkt kein Verbrauch.
Bisheriger Rekord auf den ich gerne in dieser Form verzichten könnte:
   Strom-Verbrauch:  25,4 kWh/100km

25.10.2012: Frühtemperatur 10°C, nicht „vorgeglüht“, dann in die Stadt, Messebesuch (der Versuch dort zu Laden fehlgeschlagen), dann wieder Richtung Heimat, Besuch FOH zwecks Winterreifen. Am Weg etwa 3km vor Ziel Start des Range Extenders ! Kurz Nachladen beim FOH, dann Rädertausch, am Heimweg sowie Abends nocheinmal RE …
Strom:  18,9 kWh/100km
Benzin: 11,5 L/100km (3 mal Kurzstrecke)

22.10.2012: Frühtemperatur 8°C, „vorgeglüht“, dann in die Stadt, Kinder in Schule abliefern usw…. Besuch bei zuständigen FOH, dann zurück nach Hause, aber Hallo (!) nach etwa 58km Start des Range Extenders ! Zwischenladen in SCS und Abends zur Arbeit sowie retour.
Strom:  17,1 kWh/100km
Benzin: 6,1 L/100km

17.10.2012: Erster wirklicher Schock … nach dem ich in den letzten Tagen das Schwinden der Reichweite beobachtet habe, nun erstmals für die wenig erweiterte Arbeitsstrecke zu wendig Saft ! Problem Frühtemperatur 4-5°C, nicht „vorgeglüht“ [Auto 10Minuten an der Steckdose vorwärmen] bedeutet schwerer Fehler, für die 20,3km in die Arbeit durch die Heizung schon 5,5kWh verbraucht; Abends dann bei 7°C ähnlich, nach 47,9km Start des Range Extenders !!!
Strom:  Morgens: 27,1  Gesamt: 21,9 kWh/100km
Benzin: 9,3 L/100km

15.000 km

„Besonderes“ Ereignis: 15000km gefahren ! Hat mich eigentlich selber überrascht …

Was man hier auch sieht, trotz Voll-Ladung „nur“ 67km Reichweite, Tendenz (durch Beobachtung der letzten Tage) weiter fallend. Man merkt dadurch die geringen Außentemperaturen, meist bin ich morgens oder abends bei 8 bis 12°C unterwegs …

😦