Zotter 2014

Auch heuer war natürlich wieder der jährliche „Pflichtbesuch“ bei der Schokoladenfabrik Zotter (www.zotter.at) am Programm. War (wie immer) ein großes Vergnügen für alle !!!

Neben der bisherigen ME-Ladesäule gibt es jetzt auch eine zweite Ladesäule für eAutos, mit einer Typ-2-Steckdose (max 3,7kW) und einem Kabel mit Typ-2-Stecker (max. 11kW). Natürlich waren auch dieses Mal alle Parkplätze davor „fremdbelegt“. Bisher durfte ich dann mit der Ampera-Ladestation am Privathaus nachladen, dieses Mal habe ich nicht gefragt, sondern habe mich einfach quer hingestellt. Hat auch funktioniert, ist aber natürlich keine Endlösung. Bin neugierig, wann endlich eine ordentliche Markierung kommt …

Werbeanzeigen

Herbstwochende

Verlängertes Wochenende zum Herbstausklang in der Steiermark geplant, mit 3 Etappen/Highlights einen wunderschönen Ausflug gemacht – Nachahmung schwerstens zu empfehlen:

1.Etappe: Wellness-Hotel Bad Blumau (26.10.2012)

Anreise möglichst schnell (160km/h Autobahn – RE – Verbrauch 7,5 l/100km), tolles Ambiente, super Zimmer, Bad, Essen. Auch Elektrotankstelle vorhanden, da seit kurzem eigenes Elektroauto verwendet wird – Citroen Berlingo „Save Bad Blumau“ – „Wir fahren CO2 neutral“

2.Etappe: Schokoladenfabrik Zotter (27.10.2012)

Das ist schon mein dritter Besuch heuer … bin halt ziemlich begeistert. Ladestation wieder mit „Fremdautos“ besetzt, durfte wieder „privat“ am Haus tanken. Hr. Zotters erstes Elektroauto gesehen, Hormone versorgt …

3.Etappe: Genusshotel Riegersburg (28.10.2012)

Tolles Hotel als Ausgangspunkt für Spaziergänge, Wanderungen und Besichtigungen. Erster Schnee, Auto hats problemlos überstanden.
Rückfahrt nach Wien gemütlich (max 130km/h Autobahn – RE – Verbrauch 7,1 l/100km)

Schokoladenfabrik Zotter

Unser Besuch bei der Schokoladenfabrik Zotter in Bergl, Steiermark war zwar ein Teil einer kleinen Urlaubsreise, aber ich finde die damit verbundenen Themen sehr wichtig und möchte daher einen eigenen Beitrag gestalten.

Also es gibt bei der Schokoladenfabrik eine Strom-Lademöglichkeit und ich habe uns vor der Ankunft telephonisch (wie im Internet angegeben) angekündigt. Ein Mitarbeiter gibt mir nach Ankunft die Ladekarte für die neue (!) Ladestation am Kundenparkplatz, begleitet mich aber gleich hin, da (wie er mit Bedauern erzählt) die Station meist mit „normalen“ Autos „verparkt“ ist. Kennen wir doch … und es war wie befürchtet … aber kein Problem, er zeigt mir mehrere Steckdosen an den Hauswänden der Fabrik und bestätigt, das ich dort laden kann … eine nette Improvisation. Und was stellt sich heraus, als ich „ums Eck“ biege ? Herr Zotter fährt seit Anfang August auch einen Ampera (siehe oben) !!! Habe ihn später über das Forum informiert, hoffe, er meldet sich …  🙂

Aber jetzt zur Fabrik ! Bitte unbedingt ansehen ! Ich bin jedes mal sehr beeindruckt, mit wie viel „Tiefgang“ und „Engagement“ hier diese Produktion statt findet. Man sieht anfangs einen kurzen (mich sehr bewegenden) Film zu Produktion und Handel (fairtrade) von Kakaobohnen und kann dann in einem Rundgang inklusive Audioguide (auch downloadbar von Homepage) parallel der Schokoproduktion alle Stufen der Erzeugung durchgehen und viele Zwischen- und Endprodukte kosten. Ein genießender Durchgang dauert fast 2 Stunden und hinterlässt bei mir immer das Vorhaben, nie mehr eine andere Schokolade essen zu wollen. Vieles hier hängt sicher vom Enthusiasmus von Herrn Zotter ab und es würde mich freuen, ihn näher kennen zu lernen. Vielleicht mittels Ampera …

Also, nix wie hin !!!